Juli Zeh: „Unter Leuten“

„Unter Leuten“

„Unter Leuten“

Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf „Unterleuten“ irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtlinge aus Berlin gerne kaufen, um sich den Traum von einem Leben außerhalb der Hauptstadhektik zu erfüllen.

Juli Zeh

Juli Zeh

Julia Zeh liest aus ihrem neuen Buch „Unter Leuten“. Das anschließende Gespräch wird moderiert von Peter Unfried.

Autor: Juli Zeh | Twitter Facebook
Datum/Zeit: 18.03.2016, 12:00 Uhr
Rahmen: Leipziger Buchmesse 2016
Ort: taz.studio
Verlag: Luchterhand Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.