Heike Geißler: Saisonarbeit

Saisonarbeit

Saisonarbeit

Saisonkraft bei Amazon. Ausgerechnet. Für die Autorin und Übersetzerin in Geldnot ist es ein Moment der Misere, für alle anderen ein literarischer Glücksfall. Denn was in den Wochen vor Weihnachten entsteht, ist vieles zugleich: Ein Erfahrungsbericht, der ebenso persönlich wie politisch ist. Kritik an den Verhältnissen mit den Mitteln der Selbstironie. Der Blick in eine Halle, die von der Außenwelt abgeschottet ist und gerade deshalb viel über sie verrät.

Heike Geißler

Heike Geißler

Heike Geißler wird 1977 in Riesa geboren, ist Schriftstellerin, Übersetzerin sowie Mitherausgeberin der Heftreihe „Lücken kann man lesen“ (mit Anna-Lena von Helldorff). Bisher erschienen: der Roman „Rosa“ (DVA, 2002), ausgezeichnet mit dem Alfred-Döblin-Förderpreis 2001, der Erzählungsband „Nichts, was tragisch wäre“ (ebd. 2008), das illustrierte Kinderbuch „Emma und Pferd Beere“ (Lubok, 2009) und zuletzt der Reportage-Roman „Saisonarbeit“ (Spector Books, 2014). 2016 ist sie Stipendiatin der Villa Massimo Rom. Sie lebt in Leipzig.

Autor: Heike Geißler
Datum/Zeit: 18.03.2016, 20:00 Uhr
Rahmen: Leipziger Buchmesse 2016, UV-Lesung
Ort: Westflügel
Verlag: Spector Books | Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.