Grashoff: Schiefe Menhire

Reihe LYRIK, 21:30 bis 22:30 Uhr Uhr im Café


Titel: Schiefe Menhiregrashoff
Autor: Udo Grashoff
Verlag: Verlagshaus J. Frank I Berlin

Die Menhire stehen schief, die Motten im Licht bei Nacht sind eine Dusche, im Standby blinkt etwas und – im Osten geht die Sonne auf. Udo Grashoffs Gedichte lassen einen rastlos darüber wandern und am Ende des Bandes ist man lange nicht am Ende angekommen, nur auf der letzten Seite.

Weiterlesen und anhören

Erb: Trotz aller feindlichen Nachricht

Reihe LYRIK, 21:30 bis 22:30 Uhr Uhr im Café


Titel: Trotz aller feindlichen Nachrichterb
Autor: Roland Erb
Verlag: poetenladen

Vor Roland Erbs Gedichten spielt Geschichte, verfängt sich in den Texten, lagert sich ab. Und in den Ablage­rungen erst wird sie sichtbar, verliert sie das Flüchtige und erhält erneut und ver­stärkt Gegen­wart. Oft in all­täg­lichen Situationen. Dabei auch in Figu­rationen, die Komik nicht aus­sparen.

Weiterlesen und anhören

Nürnberger: Berlin wird Festland

Reihe BERLIN!, 20 bis 21 Uhr im Saal


Titel: Berlin wird Festlandnuernberger
Autor: Nicola Nürnberger
Verlag: Open House Verlag

Ein Roman über das Berlin Anfang der 90er Jahre, der mit großem Detailreichtum, Humor und atmosphärischer Dichte die Stadt in einer Zeit wiedererstehen lässt, in der gesellschaftliche und individuelle Entfaltungsmöglichkeiten so offen schienen wie nie zuvor oder danach.

Weiterlesen und anhören

Rohner: Das Ende der Schonzeit

Reihe NÄHE & DISTANZ, 20 bis 21 Uhr im Café


Titel: Das Ende der Schonzeitrohner
Autor: Werner Rohner
Verlag: Lenos

In seinem klug komponierten Debütroman erzählt Werner Rohner die Geschichte eines jungen Mannes, der in seine Heimatstadt zurückkehrt. Dort holen Joris die Erinnerungen ein: an den Krebstod seiner Mutter zehn Jahre zuvor, an das Versprechen, ihr beim Sterben zu helfen, aber auch an seine Beziehung in Wien, in die er sich stattdessen geflüchtet hatte.

Weiterlesen und anhören